Zweitausendelf

So, hier dann mal mein erster Jahresrueckblick.

Ich verbrachte meine Zeit hauptsaechlich in der Uni, im ersten, zweiten und dritten Semester in dem Studiengang, der sehr anstrengend ist, mir nach wie vor aber immer noch Spass macht.
Gerade durch das stressige zweite Semester im Sommer (ja, ich rede mit dir, Haskell) kam das Segeln leider viel zu kurz.
Der Grossteil der Kommilitonen, mit denen ich mich im ersten Semester anfreundete, ist gluecklicherweise auch noch da.

Um Ostern rum wollte ich einem alten Freund bei seinem Startup helfen, musste aber aus Zeitmangel, ich wollte mich doch auf mein Studium konzentrieren, aus dem Projekt aussteigen.

Im Sommer hatten wir dann einen schoenen Spanienurlaub. Kurz vor Ende der Ferien konnte ich dann in einer Agentur fuer Internetdinge freischaffend anfangen, was mich sehr freute.

Dann begann das dritte Semester und ich nahm mit Linguistik das erste richtige Nebenfach dazu, sodass ich dieses Semester fast 40 Credits sammle.

Aus Gründen merkte ich auch, was fuer super Freunde ich habe, die da sind, wenn ich sie brauche. Danke Leute!

Den ersten guten Vorsatz fuer das neue Jahr hab ich ja bereits gefasst und eingeleitet.

Dieser Beitrag wurde Ihnen praesentiert von der Gesellschaft fuer Jahresrueckblicke auf den letzten Druecker und mit dem iPhone ueber ssh auf einem Server verfasste Beitraege. Es sei ausdruecklich erwaehnt, dass Sinnbrueche in langen Saetzen dem kleinen Display und nano geschuldet sind.
~