Spannende Zeiten

Hätte mich vor zwei Jahren jemand gefragt, was ich einmal werden möchte, hätte ich wahrscheinlich Astronaut, Rennfahrer oder wasweißich geantwortet.

Hat aber niemand. Jedenfalls nicht direkt. Nach dem Abi, das mir ermöglichte jene Berufe gar nicht erst anzufangen, die mir sowieso nicht gefallen, war sehr schnell die Erwartung da, plötzlich wissen zu müssen, was ich mal machen will. Da ich ausgemustert wurde (ja, das gabs damals™ noch), hatte ich genau drei Monate Zeit mir das zu überlegen, vorher war das alles noch viel zu neblig und unimmanent für mich.

Ich hörte mir dann also auf sämtlichen Schülertagen Mathematik, Chemie und Physik an – die hatte ich ja als vierstündige Kurse in der Oberstufe (Bio konnte mich irgendwie nie so richtig begeistern).
Aber so richtig entscheiden zwischen denen konnte ich mich nicht.

Irgendwann hab ich mich dann gefragt: "Worauf hast du Bock?"

Jetzt studiere ich sehr zufrieden Informatik in meiner Heimatstadt. Momentan höre ich noch sehr begeistert Linguistik. Was dann später vielleicht zu Computerlinguistik werden könnte. Wir müssen uns ja auch irgendwie fachfremd bilden. Die grobe Entscheidung ging demnach aber schon in Richtung Mathematik.

Was die Überschrift aber eigentlich sagen will und wovon die wirklich miese Einleitung abzulenken versucht hat ist, dass ich es sehr cool und spannend finde, dass ich in einer Zeit lebe, in der man als Informatiker quasi aus nichts und viel Kaffee oder Mate etwas bauen kann, das einem Menschen den Alltag erleichtert oder diesen bereichert.

Ich muss mich nur mit einer Idee hinsetzen, viel Zeit investieren und am Ende kommt etwas raus, das produktiv ist oder zumindest Spaß gemacht hat, es zu bauen. Aber auch nicht ernst gemeinte Spaßprojekte nebenbei können zu kleinen Helfern, zumindest für einen selbst werden. Ich glaube, als Informatiker verbringt man die Zeit (eher sogar mehr) für die Lösung einer Aufgabe lieber damit, ein Programm zu schreiben, das diese Aufgabe erledigt und das finde ich super.

Ich finde es wirklich toll so viele Möglichkeiten zu haben, wenn ich mich mit nichts außer einem Computer hinsetze und irgendwas baue. Sei es auch nur eine Website, die mich aufheitert und bei deren Entstehung ich auch noch etwas lerne.

~